Und schon ist es wieder vorbei

So lange habe ich mich auf unser drittes Nähweekend gefreut und schwupps, ist es schon wieder vorbei. Bei tollem Wetter haben wir drei Tage im Baselbiet verbracht und haben genäht, bis die Nadeln glühten. Viel gelacht haben wir und wenig geschlafen. Sogar den Stoffmarkt in Weil haben einige von uns besucht, es war einfach ein tolles Wochenende und hat soooo gut getan!

Ich zeige euch in den nächsten Tagen, was ich alles genäht habe. In einigen Etappen, damit ihr nicht von den Bildern erschlagen werdet 😉

Der Anfang macht eine Collegejacke für das grosse Eulenkind. Das Schnittmuster ist aus der aktuellen Ottobre 1/17, das Modell Limonada. Ich habe allerdings die Jungsversion zugeschnitten, die etwas länger ist. Zum Glück, denn die Jacke passt genau jetzt und wenn ich die Mädelsvariante genäht hätte wäre sie wahrscheinlich schon arg knapp geworden.

IMG_8347Kopie

Die Stoffe sind schöne dicke Wintersweats in der aktuellen Lieblingsfarbe des grossen Eulenkindes. Wir waren zu zweit, die eine solche Jacke genäht haben und haben uns durch die Anleitung gewurstelt. Die Paspeltaschen sind nicht ohne und auch die Knopfleiste mit dem Kragen hat uns Kopfzerbrechen gemacht.

IMG_8353Kopie

Das grosse Eulenkind ist aber mit dem Ergebnis mehr als glücklich, und somit hat sich die Arbeit trotz der Mühen wieder einmal gelohnt.

Ich wünsche euch allen einen sonnigen Tag!

Die Maya für drunter

Für unten drunter habe ich mir ein neues Unterhemd genäht. Beim Zusammenpacken für das Nähweekend (juhuu, morgen geht es los!!) ist mir ein schönes Falzgummi in pink in die Hände gefallen. Das musste ich direkt verarbeiten, zusammen mit diesem tollen Rosenjersey. Einige weitere Mayas sind nach dem geglückten Prototyp schon zugeschnitten und in der Tasche fürs Weekend!

IMG_8341KopieIMG_8343Kopie

Das Schnittmuster ist von Pattydoo, das Trägertop Maya, und es passt perfekt, wie ihr hier an meiner Püppi sehen könnt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, für mich beginnt es morgen Mittag schon, wenn es heisst: Ab ins lange Nähweekend!

Von Langzeitprojekten und anderen Baustellen

Ich weiss, ich weiss, ihr seid hier alle zu kurz gekommen in den letzten Tagen. Ich habe mich schon länger nicht mehr gemeldet, habe euch schon eine Weile nichts mehr gezeigt.

Die Gründe sind vielfältig:

Erstens lähmt mich eine Erkältung mehr, als ich gedacht habe. Müde bin ich, verschnupft und habe keine Lust, zu Nähen. Ich fühle mich, wie man sich eben mit einer Erkältung so fühlt…

Zweitens habe ich einige Aufträge abgearbeitet, nichts Spannendes zum Zeigen. Doch, vielleicht das hier: Ich durfte für meinen Patensohn ein Fasnachtskostüm nähen. 8 Jahre alt ist er und durfte dieses Jahr zum ersten Mal bei den Tambouren der Fasnachtszunft Ryburg am Umzug mitmachen. Stolzes Gotti bin ich 🙂

fynn-fasnacht-kopie

Drittens ist in anderthalb Wochen wieder das Nähweekende mit meinen liebsten Nähfreundinnen. Zugeschnitten ist schon Einiges, genäht natürlich noch nichts. Sonst habe ich in den zwei Tagen dort ja nichts mehr zu tun, hihihi.

img_8329kopie

Vorbereitungsarbeiten….

Viertens habe ich wieder mit einem Langzeitprojekt angefangen. Einen Quilt soll es wieder geben, als Bettüberwurf für unser grosses Bett. Diesmal aber werde ich das Top mit der Maschine nähen. Wie ich es Quilten möchte, weiss ich noch nicht. Zugeschnitten ist alles und die ersten Blöcke habe ich auch schon genäht. Im Gegensatz zur Vorlage werde ich meinen Quilt in Türkistönen halten, das behagt dem Eulenmann eher als der Traum in Pink. Immer wenn ich Zeit und Lust habe, nähe ich ein bisschen an dem Quilt. Es eilt nicht, um ihn fertig zu stellen, ich nähe ihn in MEINEM Tempo.

img_8331kopie

So soll er mal aussehen, mein Quilt…

img_8333kopie

Zugeschnitten und sortiert….

img_8336kopie

Die ersten Blöcke sind genäht!

Und schlussendlich fünftens arbeite ich an einem Häkeltuch und an einem Paar Socken für das kleine Eulenkind. Beides ist noch nicht fertig und beschäftigt mich unterwegs oder abends beim TV schauen.

Bald wird es wieder eine ganze Menge von mir zu sehen geben. Spätestens nach dem Nähwochenende, versprochen!

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

 

Es wird Frühling

Es wird Frühling und somit brauchen die Eulenkinder neue Frühlingsshirts. Seit dem letzten Herbst ist vor allem das kleine Eulenkind ein grosses Stück gewachsen und die Ärmel an den vorhandenen Shirts werden kürzer und kürzer….

Auf der Suche nach einem neuen Alltagsschnittmuster habe ich dem kleinen Eulenkind aus der aktuellen Kinderottobre (1/17) die Sealife genäht, ein gerade geschnittenes Basisshirt. Nähen musste ich bereits die unfassbare Grösse 134! Das kleine Eulenkind hat ziemlich breite Schultern und auch ein rundes Bäuchlein, da braucht sie gerne eine Nummer grösser. Es werden weitere folgen 🙂

img_8048kopieimg_8054kopie

Auch beim grossen Eulenkind bin ich bei Ottobre fündig geworden, aus einer älteren Ausgabe (1/12) gab es das Shirt Roundabout. Dieses ist leicht ausgestellt und gefällt meiner Grossen sehr. Genäht habe ich die Grösse 140 (Länge 146) und habe – im Gegensatz zum Original – den Halssausschnitt mit einem Bündchenstreifen eingefasst. Eigentlich würde der Ausschnitt nur gesäumt, aber er schien mir schon so recht grosszügig zu sein, also habe ich es gelassen. Eine kluge Entscheidung, wie ich im Nachhinein gemerkt habe ;-). Auch hier werden weitere Shirts folgen.

img_8109kopieimg_8091kopie

In drei Wochen werde ich wieder mit meinen liebsten Nähfrauen ins Nähweekend fahren, da wird es das eine oder andere weitere Oberteil nach diesen beiden Schnittmuster für meine Eulenkinder geben. Ich bin nun mit ihnen am Stoffe aussuchen und am Zuschneiden.

Habt alle ein schönes Wochenende und geniesst die Frühlingssonne!

Fürs Klöppelzubehör

Einen ganz tollen Auftrag durfte ich kürzlich nähen! Ich bekam eine Anfrage für eine Klöppelrolle (um den Klöppeln ein sicheres Zuhause zu geben), für ein Zippy (für alles was es sonst noch zum Klöppeln braucht) und für eine Tasche für das Klöppelbrett.

img_8031kopieimg_8035kopieimg_8037kopie

Sehr gerne habe ich diesen Auftrag genäht, ausser dem Zipy ist alles auf individuellen Wunsch entstanden. Die Klöppelsachen sind mittlerweile bei der Besitzerin angekommen und leisten ihr (hoffentlich) gute Dienste.

img_8046kopie

Herzlichen Dank für diesen zauberhaften Auftrag und euch da draussen einen schönen Sonntag!

 

Noch ist es Winter

Noch ist es Winter und die Temperaturen sind dementsprechend. Ich bin ja ausgesprochen ungern in der Kälte, mag die wohligwarme Wohnstube viel lieber als das kalte Winterwetter (das bei uns leider allzuoft nebliggrau daherkommt). Aber ich kann ja nicht die ganze Zeit nur in der guten Stube hocken, deshalb muss bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen, noch wärmeren, noch kuscheligeren Acceccoires.

Von der lieben Madame Gaianna wurde ich diesbezüglich reich beschenkt. Völlig überraschend überreichte sie mir kürzlich drei Knäuel dieser wunderschönen Wolle (Rico Creative Melange Chunky). Ich bin fasziniert von der Farbenvielfalt, die in dieser Wolle steckt. Durch die Farbigkeit passt sie super zu BEIDEN meinen Winterjacken.

img_8026kopieimg_8024kopie

Als ich die drei Stränge gesehen habe, hat sich sofort ein Bild in meinem Kopf festgesetzt. Das Bild von einem kuscheligen, weichen Loopschal. Das Projekt habe ich auch sogleich umgesetzt, die Wolle lässt sich sehr schnell und einfach verstricken und ich bin sehr glücklich mit meinem neuen Begleiter.

img_8011kopie

Für den Schal habe ich einfach einen Schlauch gestrickt – zu Beginn und zum Ende mit ein Paar Runden „zwei rechts – zwei links“, dazwischen ist alles nur glatt rechst in Runden hochgestrickt. Der Schal funktioniert wie eine Halssocke, kann aber bei Bedarf auch als Mütze hochgezogen werden. Ich liebe ihn!

img_8028kopieimg_8021kopie

Und jetzt hoffe ich doch noch auf ein paar kalte Tage, damit ich meinen neuen Schal auch noch ganz oft tragen kann 🙂

Euch allen einen schönen Abend und startet morgen gut in die neue Woche!

Plastikabfall

Seit einigen Monaten gibt es in der Nachbargemeinde eine tolle Entsorgungsstation. Abfälle aller Art können bequem unter einem Dach entsorgt werden, alles ist gut zugänglich und das Personal dort äusserst hilfsbereit.

Dort kann auch Verpackungsplastik und sonstiger Kunststoff enstsorgt werden – gesammelt in einem Gebührensack (in der Schweiz wird der Abfall nicht so konsequent getrennt wie z.B. in Deutschland, hier sammeln wir vor allem Altpapier, Glas, PET und Alu/Weissbech). So einen Kunststoffsammelsack habe ich mir sofort gekauft um zu Hause nochmal intensiver unseren Müll zu trennen. Ich bin erschrocken, als ich sah, wie viel von unserem Hausmüll auf Verpackungen und Plastik fallen. Mehr als die Hälfte macht es aus…

img_8002kopie

Nur schon alle Früchte und Gemüseverpackungen machen einen beträchlichen Teil des Plastikmülls aus. Dagegen möchte ich angehen und habe mir darum etwas Nützliches genäht. Zugegeben, besonders hübsch sind sie nicht anzusehen, meine Säcklein für Obst und Gemüse. Aber schliesslich haben sie auch einige Kriterien zu erfüllen: Sie müssen möglichst transparent sein (um Verwirrungen und Fragen an der Kasse zu vermeiden, möglichst leicht auch (ich bezahle ja meine eigene Verpackung auch mit, bunte Baumwollstoffe wären zwar hübsch, aber in diesem Fall nicht nötig) und waschbar wäre auch nicht schlecht. Die Schönheit steht da eher weit hinten auf der Prioritäteliste 😉

img_7999kopie

Ich habe für meine Mehrwegsäcklein einen dünnen Vorhang vom Möbelschweden verwendet (den dünnsten und günstigsten, den ich gefunden habe) und diesen in Stücke geschnitten. Die Kanten habe ich mit der Overlock versäubert und mit einem engen Zicksackstich zusammengenäht. Oben einen Tunnelzug mit einer Kordel zum Schliessen – fertig! Der Praxistest wird zeigen, ob sich das Ganze bewährt….!

img_8001kopie

Übrigens beziehen wir einen grossen Teil unseres Gemüses in einem Abo (Biobouquet), da wird auch schon Vieles unverpackt geliefert. Aber trotzdem kaufe ich einen beträchtlichen Teil an Obst und Gemüse im nahen Lebensmittelgeschäft. Und dort ist leider nicht alles im Offenverkauf erhältlich.

img_8003kopie

Wie geht ihr mit dem stetig wachsenden Abfallberg um? Habt ihr noch andere praktische Tipps zur Müllvermeidung?

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart!

P.S. Heute ist das grosse Eulenkind erstmals seit zwei Wochen wieder zur Schule gegangen. Sie war hartnäckig, diese Grippe. Und ich habe erstmals seit zwei Wochen meinen Tagesablauf zurück. Jedenfalls für die nächsten fünf Tage, danach sind schon wieder Ferien 😉