Mein Sommershirt

Mein diesjähriges Lieblings-Sommershirtschnittmuster wird definitiv My simply Summer von Schaumzucker.

Ich weiss gar nicht mehr, wie viele ich davon schon genäht habe, sieben oder acht dürften es aber sicher sein. Ein paar davon habe ich euch hier auch schon gezeigt, einige warten immer noch darauf, es einmal vor die Kamera zu schaffen.

Ich mag das Schnittmuster sehr, es fällt locker und kaschiert so einige Pölsterchen und ist superschnell genäht. Je nach Stoff wirkt es trotzdem jedes Mal ein bisschen anders.

IMG_6084Kopie

Gib eine Beschriftung ein

IMG_6092Kopie

Die Bilder sind etwas überbelichtet, dafür aber vom grossen Eulenkind gemacht ❤ 

Dieses Shirt habe ich aus einem Stoffrapport vom Holland Stoffmarkt genäht. Es ist ein ganz dünner, angenehm leichter Jersey, ideal für die heissen Tage. Jetzt frage ich mich, weshalb ich nicht noch ein, zwei weitere Rapporte gekauft habe….

Heute schaffe ich es ENDLICH wieder einmal zu RUMS 🙂

Ich wünsche euch eine gute Nacht!

Meine Martha

Es war mal wieder an der Zeit, mir ein neues Schnittmuster zu gönnen. Es sollte ein Schnittmuster für eher dickere Stoffe sein, wintertauglich, genau richtig für die kühlen Temperaturen, die wir gerade draussen messen.

Meine Wahl ist auf die Martha von das Milchmonster gefallen. Einerseits, weil eines meiner Lieblingsschnittmuster auch aus dem gleichen Haus stammt – die von mir schon so oft genähte Toni – andererseits weil gerade kürzlich die Martha auch für Kinder herausgekommen ist und ich mir diesen Schnitt für die Mädels gekauft habe.

IMG_4065Kopie

Vernäht habe ich den tollen Strechsweat „Lovely Drops“, kombiniert mit anthrazitfarbenem Jersey und Bündchenstoff. Gerade rechtzeitig zum heutigen RUMS-Tag kann ich sie euch zeigen.

IMG_4069Kopie

Der Schnitt gefällt mir gut, er hat ohne Änderung auf Anhieb gepasst und wird von mir bestimmt nochmal genäht. Das nächste Mal vielleicht mit etwas dickerem (und somit noch wärmerem) Sweat.

Zum Einsatz kam bei diesem Kleidungsstück erstmals meine „Neue“. Ich habe mir nämlich kürzlich einen langgehegten Traum erfüllt und mir eine Janome Cover Pro 2000 CPX gekauft. Der Eulenmann schüttelte zwar den Kopf, als er hörte, dass diese Maschine eigentlich „nur“ zum Säumen da ist, aber da ich mir die Coverlock aus dem Erlös des letzten Marktes geleistet habe, kann er noch lange den Kopf schütteln 😉

IMG_4075Kopie

Als „Diva“ und „Zicke“ ist sie bekannt, ich muss aber sagen, dass sie bisher ohne grösseren Probleme ihre Arbeit erledigt hat. Ich freue mich nun über die schönen Säume und Ziernähte, die meinen genähten Sachen den letzten Schliff geben.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!

 

Allerlieblichste Oberteile

Heute zeige ich euch gleich zwei für mich neue Stücke. Ich bin diese Tage über das Monatsangebot von allerlieblichst gestolpert, diese beiden angebotenen Schnittmuster musste ich einfach haben! Es ist einerseits das Shirt/Tunika/Kleid Eve, das ich hier als Tunika genäht habe, andererseits ist es die Rüschenjacke. Die beiden Teile passen perfekt zusammen. Ich mag Oberteile in der A-Linien-Form, etwas Rüschen gehen manchmal auch und die ausgestellten Ärmel haben es mir sehr angetan.

IMG_3580Kopie

Bei neuen Schnittmuster bin ich ja immer ein bisschen vorsichtig, was die Stoffwahl angeht. Selten schneide ich gerade einen Lieblingsstoff an, wenn ich nicht weiss, wie die Passform ist. Auch hier habe ich auf „günstige“ Überraschungstütenjerseys zurückgegriffen. Für das Jäckchen habe ich einen grauglänzenden Interlockjersey verwendet, für die Eve habe ich einen rosafarbenen Jersey angeschnitten. Beide Stoffe sind qualitativ sehr toll, mit einem schönen Griff undvor allem der graue Stoff mit einem tollen Glanz.

IMG_3584Kopie

Bei der Jacke habe ich gut 10 Zentimeter von der Ärmellänge weggenommen, eventuell kürze ich sie nochmal ein bisschen. Sonst bin ich mit der Form und dem Sitz der beiden Oberteile aber ganz zufrieden 🙂 Vor allem die Rüschenjacke wird wohl ein Lieblingsteil 🙂

Die Bilder heute sind übrigens im Papiliorama in Kerzers entstanden – wir (also die Kinder!) haben Herbstferien und wir haben einen tollen Tagesausflug dorthin gemacht. Absolut empfehlenswert, ausserdem gibt es einen sehr tollen Spielplatz dort 🙂

IMG_3576Kopie IMG_3627Kopie

Donnerstag ist Rumstag, deshalb verlinke ich die beiden allerlieblichsten Oberteile bei RUMS.

Premiere

Obwohl ich ja nun schon einige Jahre viel nähe, habe ich mir noch nie eine Wachstuchtasche genäht. Eigentlich habe ich überhaupt noch nie richtig mit Wachstuch gearbeitet. Mit beschichteter Baumwolle schon, einige wenige kleine Projekte.

Schon länger liebäugle ich mit einer Wachstuchtasche von Blueblabla, die praktischerweise ein Taschenkit anbieten, das von der Anleitung bis zum Zubehör alles beinhaltet. Nun habe ich mir dieses Taschenkit endlich mal bestellt und gleich vernäht. Die Tasche ist einfach und schnell zu nähen, aber der Umgang mit dem Wachstuch ist nicht ganz einfach. Den Nähfuss habe ich mit Masking Tape abgeklebt, ein Teflonfuss wäre wahrscheinlich die bessere Variante. Zwei kleine Falten hat es trotz grösster Sorgfalt trotzdem gegeben, aber die werden wohl nur mich stören. Meine Bewunderung gilt allen, die mit Wachstuch arbeiten, das Wachstuchverarbeiten wird wohl nicht zu einer neuen Leidenschaft werden.

IMG_3235Kopie IMG_3213Kopie

Die Tasche (ich habe das grössere Modell gewählt) ist sehr geräumig und wetterfest. Darauf freue ich mich besonders, da meine Stofftaschen bei Regen nicht wirklich ideal sind.

IMG_3227Kopie

Ich freue mich schon, meine neue Tasche mal auszuführen 🙂

Und wie immer am Donnerstag, wenn ich etwas für mich nähe, verlinke ich die Tasche bei RUMS!

Habt einen schönen Nachmittag.

Piiiiink

Nach dem letzten Markt habe ich mir mit den Einnahmen etwas gegönnt: ein langgehegter Traum ist in Erfüllung gegangen und ich habe mir eine Kamera geleistet. Eine kleine und feine digitale Spiegelreflexkamera. Klein musste sie sein, damit ich sie auch mitnehme, wenn wir unterwegs sind. Weil: mit Kindern – ihr kennt das – trägt frau eh schon den halben Hausrat mit.

Noch sind wir sehr stark in der Kennenlernphase (Hilfe, was ist die Blende? Verschlusszeit? Hilfeeeee!) und knipse oft im Automatikprogramm. Aber auch da bin ich über die Bildqualität begeistert, kein Vergleich mit der kleinen digitalen Knipskiste, mit der ich meine Fotos bisher gemacht habe. Ich probiere, in den manuellen Programmen ein bisschen hier und ein bisschen da was zu verändern. Manchmal gelingen echt gute Bilder, aber so richtig finde ich mich noch nicht zurecht. Ich übe weiter, weil Spass macht es auf jeden Fall!

IMG_0576Kopie

Natürlich „musste“ ich mir ein farbiges Kameraband nähen. Dazu habe ich auf die fertigen Kameraband-Sets von „Alles für Selbermacher“ zurückgegriffen und mir gleich zwei davon bestellt. Die Einzelbestandteile zu finden ist nämlich eine Wissenschaft für sich, deshalb finde ich diese Sets echt klasse, auch vom Preis-Leistungsverhältnis her betrachtet. Die Bänder sind dank diesem Set echt superschnell genäht. Ich habe sie lediglich mit einem Stoffstreifen verschönert, da wäre aber auch Platz für jede Menge Tüddelkram.

IMG_0577Kopie

Einmal ein Band in PINK ganz allein für mich (mein Rums) und einmal in schwarz. Nur falls der Eulenmann die Kamera mal ausleihen möchte. Er ist zwar sehr tolerant, was Farben anbelangt, ich weiss aber nicht, ob das leuchtende Pink auf Dauer was für ihn ist…

IMG_0581Kopie

Nebenbei nähe ich noch an einer Fototasche, eine Fotobella soll es werden. Uff, das ist ein ganzes Stück Arbeit, aus der Anleitung werde ich nicht immer so ganz schlau. Der Nahttrenner glüht (da im Dauereinsatz) und nienienie wieder werde ich eine Tasche mit Schabrake verstärken. Das ist ein einziger K(r)ampf. Dabei habe ich schon so manche Tasche genäht, auch etwas kompliziertere Stücke…. Naja, ich ackere mich weiter durchs Schnittmuster und zeige euch meine Fotobella hoffentlich bald.

Zuerst gibt es aber eine klitzekleine Pause hier, wir fahren nämlich ins Legoland. Die Kinder freuen sich wie wahnsinnig, haben seit einem Vierteljahr ihr Taschengeld gespart und können den Trip kaum erwarten. Nun hoffe ich einfach, dass das Wetter nicht ganz so schlecht wird wie vorausgesagt und dass wir dort zwei tolle Tage verbringen werden. Und nein, wir fahren nicht als Familie, sondern mit einer lieben Freundin und Sohn. Die Papis müssen nämlich arbeiten, Firmvorbereitungslager über Auffahrt, wir Mädels gönnen uns diese Reise mit den Kindern 🙂

Habt alle einen schönen Tag! Was macht IHR so am Feiertag?

Dalas für mich

Nach den Daladreams-Shirts für die Eulenkinder wie versprochen noch das Shirt für mich. Aus dem wunderschönen braunen Dalastoff von Stoffwelten, den ich glücklicherweise bei der Osteraktion von Stoffwelten als Geschenk zur Bestellung dazu bekam. Somit war es für mich auch kein Problem mehr, mich vom anderen Stoff zu „trennen“, im Gegenteil, der braune Stoff finde ich für mich besser.

IMG_0454Kopie

Genäht habe ich diesmal eine Toni von das Milchmonster mit kurzen Armen (jaaaa, die geht auch in kurz!!), wiederum auf die von mir bevorzugte Länge als Shirt. Ich habe es einmal ausprobiert, die Toni als Kleid für mich zu nähen. No way, das passt gar nicht. Auf den (Jersey-)Kleidschnitt, der MIR steht, warte ich noch weiter.

IMG_0450Kopie

Diese Dalas sind mein heutiger RUMS-Beitrag. Dieses Jahr war ich schon so oft mit dabei, yeah! Einen Blick in meinen Kleiderschrank zeigt auch wirklich, dass der grosse Teil (wenigstens der Oberteile) darin selbergenäht ist. Das macht mich ganz glücklich. Vor allem, weil ich die Kleider auch richtig gerne trage.

Wer noch an meiner kleinen Blitzverlosung von gestern mitmachen mag, bis heute abend um 20 Uhr besteht die Möglichkeit. Bitte hier entlang!

Jetzt wünsche ich euch einen wunderschönen und sonnigen Tag! Heute Nachmittag darf ich bei der lieben Madame Gaianna lernen, wie so wunderherzige kleine Fimosächeli entstehen. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Life’s a beach…

steht auf meinem neuen Sommershirt. Nachdem die Eulenkinder ein maritimes Shirt genäht bekommen haben, wollte ich es ihnen nachmachen. Leider hatte ich für mich keinen Ankerstoff gekauft, dafür habe ich diesen tollen grau-grauen Chevronstoff genommen. Punkteärmel ebenfalls grau in grau und darauf einen aus türkisfarbener Blingbling-Glitzerflexfolie diesen Spruch mit Ankermotiv. Für mich ist das maritim genug;-). Aus Ermangelung eines Fotografen gibt es heute kein Tragebild. Alle Eulenhausbewohner sind ausgeflogen, Arbeit, Schule, Kindergarten und ich bin definitiv kein Selfietyp. Das lass ich dann lieber.

P1100180Kopie P1100181Kopie

Die Stoffe sind allesamt vom letzten Stoffmarkt (einen guten Teil meiner Jerseys sind nun in den letzten Tagen vernäht worden). Die supertolle Glitzerfolie habe ich von der zauberhaften Madame Gaianna geschenkt bekommen, ihr durfte ich kürzlich einen kleinen Einführungsworkshop für den Plotter geben, die Datei ist aus dem SilhouetteStore. Das Schnittmuster ist – wie schon bei den letzten Shirts für mich – aus der Ottobre 5/13, MondayBasic mit gekürzten Ärmeln.

Dies ist mein heutiger Beitrag zu RUMS – Donnerstag gleich Rumstag;-)

Ich werde heute WIRKLICH die letzten Arbeiten für den Markt übermorgen in Angriff nehmen. Papiertaschen bestempeln zum Beispiel. Die Kisten sind gut gefüllt und bereit, einige kleine Details fehlen noch. Ich freu mich, wenn ihr mich an meinem Stand besuchen kommt 😉

Habt einen wundervollen Tag!