Plastikabfall

Seit einigen Monaten gibt es in der Nachbargemeinde eine tolle Entsorgungsstation. Abfälle aller Art können bequem unter einem Dach entsorgt werden, alles ist gut zugänglich und das Personal dort äusserst hilfsbereit.

Dort kann auch Verpackungsplastik und sonstiger Kunststoff enstsorgt werden – gesammelt in einem Gebührensack (in der Schweiz wird der Abfall nicht so konsequent getrennt wie z.B. in Deutschland, hier sammeln wir vor allem Altpapier, Glas, PET und Alu/Weissbech). So einen Kunststoffsammelsack habe ich mir sofort gekauft um zu Hause nochmal intensiver unseren Müll zu trennen. Ich bin erschrocken, als ich sah, wie viel von unserem Hausmüll auf Verpackungen und Plastik fallen. Mehr als die Hälfte macht es aus…

img_8002kopie

Nur schon alle Früchte und Gemüseverpackungen machen einen beträchlichen Teil des Plastikmülls aus. Dagegen möchte ich angehen und habe mir darum etwas Nützliches genäht. Zugegeben, besonders hübsch sind sie nicht anzusehen, meine Säcklein für Obst und Gemüse. Aber schliesslich haben sie auch einige Kriterien zu erfüllen: Sie müssen möglichst transparent sein (um Verwirrungen und Fragen an der Kasse zu vermeiden, möglichst leicht auch (ich bezahle ja meine eigene Verpackung auch mit, bunte Baumwollstoffe wären zwar hübsch, aber in diesem Fall nicht nötig) und waschbar wäre auch nicht schlecht. Die Schönheit steht da eher weit hinten auf der Prioritäteliste 😉

img_7999kopie

Ich habe für meine Mehrwegsäcklein einen dünnen Vorhang vom Möbelschweden verwendet (den dünnsten und günstigsten, den ich gefunden habe) und diesen in Stücke geschnitten. Die Kanten habe ich mit der Overlock versäubert und mit einem engen Zicksackstich zusammengenäht. Oben einen Tunnelzug mit einer Kordel zum Schliessen – fertig! Der Praxistest wird zeigen, ob sich das Ganze bewährt….!

img_8001kopie

Übrigens beziehen wir einen grossen Teil unseres Gemüses in einem Abo (Biobouquet), da wird auch schon Vieles unverpackt geliefert. Aber trotzdem kaufe ich einen beträchtlichen Teil an Obst und Gemüse im nahen Lebensmittelgeschäft. Und dort ist leider nicht alles im Offenverkauf erhältlich.

img_8003kopie

Wie geht ihr mit dem stetig wachsenden Abfallberg um? Habt ihr noch andere praktische Tipps zur Müllvermeidung?

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart!

P.S. Heute ist das grosse Eulenkind erstmals seit zwei Wochen wieder zur Schule gegangen. Sie war hartnäckig, diese Grippe. Und ich habe erstmals seit zwei Wochen meinen Tagesablauf zurück. Jedenfalls für die nächsten fünf Tage, danach sind schon wieder Ferien 😉

8 Gedanken zu “Plastikabfall

  1. In Deutschland gibt es gerade eine langsam aber sicher wachsende Bewegung von Läden, die Café-to-Go anbieten, welche mitgebrachte Tassen und Becher befüllen. Finde ich super! Ich versuche auf meinem Blog nützliche Tipps und Tricks zu sammeln zum nachhaltigen Lebensstil. Er ist noch ganz jung – aber du kannst ja mal vorbeischauen in nächster Zeit 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Dann sehen wir uns ja vielleicht mal bei der Sammelstelle :). Wir waren vorher bei der gleichen Firma, aber in Kölliken. Super, dass sie jetzt soszusagen mit uns hierhergezogen ist. Wir sammeln eigentlich alles und haben fast keinen Hauskehricht mehr dadurch.
    Ich habe mir ja auch solche Säkli genäht. Unser Praxistest hat gezeigt, dass die Etiketten nicht gut auf dem Stoff haften. Bei den nächsten werde ich noch ein Stück Wachstuch o.ä. drauf nähen, wo die Etiketten besser haften (aber auch wieder abgelöst werden können).

    Gefällt 1 Person

  3. Ich find die super, die Beutelchen! Mein Tipp für alle, die mitlesen, wäre noch: erst mal guggen, ob nicht irgendwo noch ne alte Gardine rumliegt, die geradezu auf ein neues Leben als Obstbeutelchen wartet! Von mir gibts jedenfalls fünf Sterne – jede einzelne nichtgebrauchte Plastiktüte zählt!

    Gefällt 1 Person

  4. Ich habe mir diese Säckli beim Grossverteiler gekauft. Weil ich nie weiss, ob eigene Vetpackung erlaubt ist. Es ist schon mal ein Anfang. Und der Rest wird genauso konsequent getrennt wie in Deutschland. Oder wirfst du Karton und Alu weg?? Wir können hier alles – sogar Biomüll – separat abgeben.
    Herzlichst
    yase

    Gefällt 1 Person

    • Nein, natürlich werfe ich Alu und Karton nicht weg, Karton wird bei uns mit dem Papier zusammen geholt. Aber der ganze Verpackungsplastik ist ein so riesiger Teil vom Müll, das ist erschreckend. Auch Tetrapacks können separat gesammelt werden, noch so ein Brocken. LG Nicole

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s