Herbstshirts I

Nachdem das kleine Eulenkind kürzlich drei neue Jeans bekommen hat, habe ich mich an die Produktion einiger Langarmshirts für den Herbst gemacht. Ich habe ihr noch weitere Steampunks (Ottobre 6/15) genäht. Hier seht ihr eine Tragebild vom ersten Steampunk, das ich ihr genäht habe. Das Shirt passt ihr gut und ich mag die Sattelärmel sehr gerne.

img_6958kopieimg_6973kopie

Zwar hat das kleine Eulenkind einige Shirts des grossen Eulenkindes geerbt, aber da die beiden einen ganz anderen Körperbau haben, passen dem kleinen Eulenkind bei weitem nicht alle Shirts der grossen Schwester (von Hosen reden wir gar nicht erst, da passt sozusagen gar nichts).

img_6962kopieimg_6971kopie

Die verwendeten Stoffe sind einerseits vom letzten Stoffmarkt in Weil am Rhein, andererseits sind sie von einer lieben Nähfreundin, die ihr Jerseylager abbauen wollte.

Auch hier ist meine Coverlock fleissig im Einsatz gewesen. Mittlerweile brauche ich die Gute bei jedem Kleidungsstück. Hier sind alle Shirts mit der Cover gesäumt, die Halsausschnitte und teilweise auch die Ärmelabschlüsse sind mit dem Bandeinfasser der Coverlock eingefasst und die Raglannähte sind auch mit der Cover abgesteppt.

img_6964kopieimg_6969kopie

In den nächsten Tagen zeige ich euch noch die neuen Herbstshirts des grossen Eulenkindes, danach werde ich mich langsam aber sicher an die Weihnachtsmarktproduktion machen.

Ich wünsche euch einen schönen Abend 🙂

Ein Babyset…

Im Bekanntenkreis ist ein klitzekleines Babymädchen geboren worden. Als Geburtsgeschenk habe ich einen Regenbogenbody nach Schnabelina in der Grösse 50 und eine Babyhose nach dem Schnittmuster von Lybstes genäht.

img_6840kopie

Ich bin ganz verliebt in das Set, und einmal mehr werde ich ein wenig wehmütig – es ist so schade, dass ich noch nicht genäht habe, als meine beiden Eulenkinder so klein waren…..

img_6842kopie

Der frischgebackenen Familie wünsche ich auch auf diesem Weg nochmal alles erdenklich Gute!

Euch allen einen schönen Tag!

Jeans sind gefragt

Es wird Herbst und somit ist es wiedereinmal Zeit, die Kleiderschränke der Eulenkinder zu durchforsten. Ganz Vieles ist zu klein geworden, einige Stücke wandern vom Schrank des grossen Eulenkindes in den Schrank des kleinen Eulenkindes, einige Stücke passen gar nicht mehr.

img_6911kopie

Bei dieser Umräumaktion merkten wir, dass das kleine Eulenkind ausser Leggings und Trainerhosen leider keine anderen Hosen mehr hat, die passen. Schnell ein passendes Schnittmuster hervorgeholt und drei Hosen genäht (Treggings No. 36 von Lillesol und Pelle). Die Hose sitzt beim kleinen Eulenkind super und ist auch ganz fix genäht.

img_6949kopie

img_6952kopie

Geasässtaschen gibt es Richtige…

img_6955kopie

Die vorderen Taschen und der Schlitz sind „nur“ abgenäht.

Tragebilder gibt es nur von einer Hose, die anderen beiden warten noch auf ihren Einsatz.

img_6918kopieimg_6948kopie

Auch das Shirt auf den Bildern habe ich dem kleinen Eulenkind neu genäht, es ist ein Steampunk aus der Ottobre 6/15, genäht ohne Bündchen. Ich liebe meine Coverlock, die hier schön brav alle Nähte und Säume gecovert hat.

img_6934kopieimg_6940kopie

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Der Herbst wird bunt…

Im Frühling habe ich mir am Stoffmarkt Softshell gekauft. Einfach, weil er mir so sehr gefallen hat, weil das Muster mich an meine Lieblingsdesignerin erinnert. Das Schnittmuster für meinen Softshellkauf hatte ich damals schon im Kopf, eine Lady Shiva sollte es werden. Am Stoffmarkt hatte ich mir direkt passende Paspeln und einen Reissverschluss dazu gekauft.

Nun, ein halbes Jahr später, habe ich mich an das Projekt „Softshell“ gewagt. Nach den nicht so tollen Erlebnissen Softshell betreffend am Nähweekend hat es mich schon etwas Mut gekostet. Ich habe dann kürzlich an einem schönen Spätsommerabend beherzt zugeschnitten und genäht. Dabei habe ich erstmals den Paspelfuss meiner Overlock getestet. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert! Ich weiss gar nicht, weshalb dieser Nähfuss (den es zur Maschine dazu gab!) die letzten fast vier Jahre bloss in der Schublade lag. Irgendwie habe ich schlicht vergessen, dass es ihn gibt…

img_6910kopie

Da ich die Lady Shiva ungefüttert genäht habe, war sie ganz schnell (an einem Abend) fertig.

img_6899kopie

Und da war sie also nun, meine farbenfrohe, quitschbunte Jacke. Fast hätte mich etwas der Mut verlassen, als ich sie mir so ansah. Kann ich wirklich so bunt rumlaufen? Will ich das? Im Internet habe ich aus diesem Softshell fast ausschliesslich Kinderkleidung gesehen….

img_6886kopie

Ich habe für mich beschlossen: Ja, ich kann das! Und ich will das sogar! Wenn ich mir die Herbstbekleidung meiner Umgebung so ansehe, ist ein Farbtupfer im fast einheitlichen grau/schwarz/marine/braun doch super! Ich merke auch, wie die Farben meine Stimmung beeinflussen, bunt macht mich fröhlicher!

Mittlerweile habe ich die Lady Shiva auch schon einge Male getragen.Ich fühle mich sehr, sehr wohl darin!

Meine neue Herbstjacke macht bei RUMS mit!

Ich wünsche euch allen einen farbenfrohen Nachmittag!

 

Ich konnte es nicht lassen…

Ich konnte es nicht lassen und habe für das grosse Eulenkind doch auch noch eine Softshelljacke genäht. Vor Kurzem war in Weil am Rhein wieder Stoffmarkt und bei der Gelegenheit habe ich nochmal etwas Softshell mitgenommen.

Da ich vom letzten Schnittmuster (hier lest ihr die Geschichte dazu) nur mässig überzeugt war habe ich nach etwas Bewährtem zurückgegriffen. Ich habe dem grossen Eulenkind die Herbstjacke No. 38 von Lillesol und Pelle genäht, wie schon zwei Jahre zuvor. Natürlich musste ich das Schnittmuster minimal abändern, denn die Herbstjacke wird eigentlich mit einem Futter genäht. Das wollte ich in diesem Fall nicht, Softshell hat ja eine tolle Rückseite, somit habe ich die ganze Reissverschlusskante und die Kapuze mit einem Beleg verstürzt.

img_6823kopieimg_6818kopie

 

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch das grosse Eulenkind ist glücklich mit ihrer neuen Herbstjacke. Und sie passt perfekt….

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Herbsttag!

10 Jahre

10 Jahre alt ist das grosse Eulenkind am Freitag geworden! Wir haben die letzten Tage den runden Geburtstag gebührend gefeiert und heute erst komme ich dazu, einen Post zu verfassen.

Vor zehn Jahren hat uns das grosse Eulenkind zu Eltern gemacht und aus uns als Paar eine Familie. Zehn Jahre dürfen wir dich bereits auf deinem Weg begleiten, dürfen zusehen, wie du dich entwickelst, dürfen erleben, wie du die Welt entdeckst.

Wir sind sehr stolz auf dich und wünschen dir alles erdenklich Gute!

Da das grosse Eulenkind auch mit zehn Jahren noch eine dankbare Abnehmerin von selbstgenähter Kleidung ist, habe ich sie natürlich auch zu diesem Geburtstag benäht. Ein neues Shirt (Ruler, Ottobre 4/13, diesmal schon in der Grösse 140) und eine neue Jeans (Kidsfriend von Schnittherzchen, Grösse 140) hat sie von mir bekommen.

img_6828kopieimg_6835kopie

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Sweet Dreams

Kennt ihr Arvenholz? Bei Vollmond geschlagen und zu feinen Spänen gehobelt duftet es unglaublich gut nach Wald. Den Arvenholzspänen werden eine beruhigende Wirkung nachgesagt, eine niedrige Herzfrequenz und einen tieferen Schlaf sollen sie bewirken.

img_6729kopie

Immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Ideen, warum also nicht einmal Arvenkissen nähen? Schnell wurde ich bei einer Facebookfreundin fündig, in deren hauseigenen Schreinerei werden die Arvenspäne frisch gehobelt und werden per Paket bequem nach Hause geliefert.

Ich habe mir also auf gut Glück zwei Kilogramm Arvenspäne bestellt. Nicht wissend, wie viel (volumenmässig!) da zu mir nach Hause geliefert wird. Nun, zwei Kilogramm Späne füllen in etwa einen 35 Liter Abfallsack und ich hatte somit mehr als genug Späne für die beiden geplanten Kissen für den Eulenmann und mich.

img_6728kopie

Ich habe uns kleine Kissen (25×40 cm gross) genäht, das Innenkissen ganz einfach aus unifarbenem Baumwollstoff. Die Aussenhülle habe ich mit einem Reissverschluss versehen, vernäht habe ich jeweils zwei feine Baumwollstöffli. Damit die Hülle nicht so leer wirkte, habe ich sie jeweils mit einem Plotterbild versehen.

So liegen sie nun also in unserem Bett und bescheren uns süsse Träume. Und duften….. einfach himmlisch! Langzeittests bezüglich der Schlafqualität stehen noch aus 😉

img_6732kopieimg_6730kopie

Übrigens werde ich die restlichen Späne auch noch in Kissen füllen. Der nächste Weihnachtsmarkt kommt bestimmt (auch wenn bei den aktuell hochsommerlichen Temperaturen der Gedanke an Weihnachten irgendwie seltsam ist… 😉 ).

Habt alle einen sonnigen Tag!