BlingBling

Ein bisschen BlingBling geht doch immer!

In diese wunderbare, in allen Farben des Regenbogens glitzernde Folie habe ich verliebt, als ich sie gesehen habe. Auf dem Bildschirm sah sie schon toll aus, also habe ich sie mir bestellt. In Natura ist sie noch um einiges schöner und ich bin wirklich begeistert.
Eigentlich bin ich ja nicht so der Glitzer-Glanz-und-Gloria-Typ, aber hier konnte ich nicht wiederstehen und habe ein weiteres uraltes Shirt aus den Tiefen meines Schrankes gezogen und mit diesem selbsterstellten Stern beplottet. Auf dem schwarzen Stoff kommen die Glitzerfarben so richtig toll zur Geltung.


Den Stern habe ich mir – wie gesagt – selber zusammengebastelt und bin schon ein bisschen stolz, dass ich das Ganze mit der Silhouettesoftware hinbekomme. Ich bin sonst computertechnisch nicht soooo bewandert, in grafischen Dingen schon gar nicht. Aber es macht mir wirklich Spass, etwas zu gestalten und es dann umzusetzen. Und wenn es dann auch funktioniert, dann bin ich richtig glücklich 😉


Der Glitzerstern darf heute mit zu RUMS 🙂

Dem Wetter angepasst

…gibt es für das grosse Eulenkind nocheinmal eine kuschelige Sweatshirt-Kapuzentunika. Weil – seit vorgestern liegt Schnee, dieses Jahr meint es der Winter richtig gut mit uns. Allerdings ist es nicht sonderlich kalt und ich kann der weissen Pracht beim Schmelzen zuschauen.


Das Modell und die ganze Stoffkombi hat sie sich selber ausgesucht – mittlerweile liegen einige Nummern der ottobre in meinem Nähzimmer, und da das grosse Eulenkind nun die Grösse 134 trägt, gibt es plötzlich ganz viele neue Modelle, die ich für sie nähen kann. Da lohnt es sich, die Hefte mit ganz anderen Augen anzuschauen. Diese Kapuzentunika findet sich in der Ausgabe 4/2013, Pentagram, genäht in der Grösse 128 (Breite) resp. 134 (Länge). Ich habe allerdings die Kapuze mit Jersey gefüttert, mir gefällt es so besser.


Gestern kam eine grössere Bestellung von Plotterfolien bei mir an, deshalb hat diese Kapuzentunika noch einen passenden Aufbügler bekommen. Den Schriftzug habe ich selber gestaltet, die Schriftart findet ihr bei dafont.com. Eine wahre Fundgrube, wenn es um tolle Schriften geht!
Erstmals habe ich bei diesem Schriftzug zweifarbig geplottet, yeah! Langsam verstehe ich das neue Apperätli 🙂
Die Folien(farben) hat selbstverständlich auch das grosse Eulenkind ausgesucht. Klar war einzig, dass wieder Flockfolie zum Einsatz kommt, die mögen wir beide sehr, die fühlt sich so wunderbar weich an. So wurden es schwarze Flexfolie unter eisblauer Flockfolie, uns beiden gefällt der Schriftzug super!


Habt einen schönen Tag!

Gleichberechtigung

Ich bin ja einen zweifache Mädchenmama und nähe einen grossen Teil der Kleider für meine Kinder selber. Auch für mich nähe ich mittlerweile einiges. Bei meinen Mädchen ist es meist so, dass ich grad beiden ein Teil nähe oder zumindest abwechsle. Und weil meine Näherei immer grössere Ausmasse annimmt, führe ich eine Art Nähtagebuch, wo ich mir notiere, wann ich was für wen in welcher Grösse genäht habe. Allfällige Änderungen und Preisberechnungen werden auch gleich mitnotiert.

So kam es also, dass das kleine Eulenkind mit Tränen in den Augen ankam, als ich für das grosse Eulenkind einen fast fertigen Sweater präsentierte. 

IMMER bekommt meine Schwester so tolle Pullis, NIE bekomme ich etwas“. 

Nach einigem hin und her (ich erinnerte sie an ihr Geburtstagsshirt, das ich erst gerade genäht hatte) habe ich also meine Kladde hervorgekramt und ihr vorgelesen, was ich in der letzten Zeit genäht hatte. Und siehe da: sie hatte recht! An diesen Pulli für das grosse Eulenkind habe ich wirklich nicht mehr gedacht.

Das kleine Eulenkind vertraute mir an, dass sie genau so einen Pulli ganz ganz toll finden würde. Aus warmem, weichem Sweat und dem Nickiplüsch in für sie nicht besonders typischen Farben. Und mit den gleichen geplotteten Blümchen aus burgunderfarbener Flockfolie.

Also habe ich nochmal die ottobre 6/14 hervorgeholt und das Modell Heather abgemalt. Den gibt es nämlich in ihrer Grösse (122) und entspricht der Kleinkindervariante des anderen Pullis. Beim Halsausschnitt habe ich auch mit Streifenversäuberung gearbeitet, sonst habe ich ihn nicht verändert.


Genäht war der Pulli rasch, das  Motiv ausgeplottet auch, das Kind ist glücklich. 
Beide Mädchen haben nun einen richtigen Schwesternpulli.

Und ich habe meinen Vorrat an Sweatstoffen ordentlich abgetragen 🙂

Verlinkt bei Meitlisache

Upcycling-Jeans

Das grosse Eulenkind hat eine neue Jeans bekommen – genäht aus einer alten Jeans von ihrem Grossmami. Ein echtes Upcyclingprojekt also, so wie ich es gerne mag. Eigentlich wäre die Hose für das kleine Eulenkind bestimmt gewesen, aber sie war ihr viel zu gross und zu lang, der älteren Schwester jedoch passt sie perfekt.


Eigentlich komisch, denn genau diese Jeans hat das kleine Eulenkind schon einmal genäht bekommen, und diese Hose passte perfekt und wird oft und gerne getragen. Wahrscheinlich durch den viel dehnbareren Stoff an der neuen Hose fällt diese grösser aus. Zum Glück war an den Hosenbeinen noch genügend Stoff, damit die Jeans in der Länge dem grossen Eulenkind passt.



Das Schnittmuster ist aus der ottobre 6/2012, Modell17, Lontoon Poika. Die Grösse ist eine 122 mit ziemlich viel längeren Hosenbeinen (das grosse Kind trägt aktuell die Grösse 134).

Für den Hosenbund hat der Stoff der Hose leider nicht gereicht, deshalb habe ich mir mit zwei Lagen weisser Baumwollwebware beholfen, welche ich mit einer Lage H250 verstärkt habe. Zum Schliessen zwei KamSnaps (ich mag keine Knopflöcher nähen *ggg*) und fertig ist die neue 5-Pocket-Jeans.


Wie ich übrigens den Hosenschlitz hinbekommen habe, ist mir immer noch ein Rätsel. Aus der Beschreibung und den Bildern im Heft und dem vorhanden Anschauungsmodell bin ich auf jeden Fall nicht so ganz schlau geworden, der Nahttrenner war auch im Einsatz und wie ich es nun doch geschafft habe, weiss ich immer noch nicht. Ich glaube, da hilft nur, ganz ganz viele Jeans zu nähen, damit ich den Knoten im Kopf auflösen kann….

Habt einen zauberhaften Tag!

Verlinkt bei Meitlisache

Piiip….

Ich habe mich erstmals drangemacht und ein eigenes, selbstgezeichnetes Motiv geplottet. Auf meiner Facebookseite habe ich es schon gezeigt, nun darf der Piiipmatz auch hier auftreten.




Ich habe das Vögelchen auf Papier gezeichnet, eingescannt und mit Inkscape in eine SVG-Datei umgewandelt. Dann noch die passende Schrift dazu und aus königsblauer Flockfolie geschnitten. Alles selber, und das war nicht einmal so schwierig 🙂

Damit habe ich dann ein ur-ur-uraltes T-Shirt aufgepimpt.


Ich freue mich 🙂

Verlinkt bei RUMS 🙂

Wenn einer eine Reise tut….

Der Eulenmann war kürzlich für zehn Tage beruflich in Indien und hat mir, wie schon die letzten beiden Male, Stoffe mit nach Hause gebracht.  Er weiss, wie er mir die grösste Freude machen kann! So tolle Stoffe sind da mit dabei, die werde ich mit Freuden anschneiden und etwas daraus nähen!




Leider ist es wohl vorläufig die letzte Indienreise gewesen……

Zur Abwechslung mal….. Eine Toni

Ich weiss, ich weiss, ich bin momentan mit der Schnittmusterauswahl für mich nicht besonders kreativ. Schon wieder ist es eine Toni geworden, diesmal in edlem Schwarz. Den Stoff habe ich von der Firma Schellenberg aus Fehraltdorf und es ist ein richtig toller, schwerer Jersey, der wundebar fällt. Aber wieso sollte ich etwas anderes ausprobieren, wenn mir dieser Schnitt so unglaublich gut gefällt und auch gut steht? Da nerve ich euch lieber mit meiner x-ten Toni….:-)

Die Fotografin ist knapp 5 Jahre alt, sorry, was
besseres war nicht mit dabei 🙂

Eigentlich sollte diese Toni in Kleidlänge entstehen. Obwohl ich es nicht so der Kleidertyp bin, das wollte ich schon länger einmal ausprobieren. Aber was geschah? Beim Zusammennähen ist mir der Stoff ins Ovimesser reingekommen und hat mir ein Loch hinten auf Po-Höhe reingeschnitten. Das war es dann mit dem Kleid, nun ist es halt wieder ein Shirt geworden. Ich werde es mit dem Kleid ein anderes Mal ausprobieren, obwohl ich weiterhin skeptisch bin….

Die Flexfolie ist silbern, auch wenn es hier ganz weiss erscheint.


Dafür durfte mein Plotter wieder etwas arbeiten und hat aus silberner Flexfolie diese beiden Ornamente geschnitten. Die Vorlagen gibt es als Freebie! Habe ich schon erwähnt, dass ich meine Cameo liebe? Wohl nicht…. 😉

Verlinkt bei RUMS.