Servietten

Um die Weihnachtszeit haben das grosse Eulenkind und ich mit Serviettentechnik auf Glas experimentiert und ihre Weihnachtsgeschenke sind so entstanden. Jetzt habe ich mir Serviettenkleber für Stoff besorgt und einen ersten Versuch gewagt: diese vier japanischen Damen zieren von nun an ein kleines, einfaches Reissverschlussetui. 



Es misst etwa 10×15 cm und bietet ausreichend Platz für Kleinigkeiten. Für allerlei Krimskrams in der Handtasche. Oder für Schminksachen. Oder für irgendwelche Hübschigkeiten in meinem Nähzimmer. Oder für Medikamente. Oder….ich weiss es noch nicht. Aber es gefällt mir ausnehmend gut, und es eröffnen sich so viele Möglichkeiten, Stoff zu gestalten. Es gibt so unendlich viele tolle Servietten…
Der Stoff mit der Serviette soll laut Hersteller bei 40 Grad waschbar sein, das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Der Stoff fühlt sich so ähnlich an wie die aufbügelbare Kopierfolie. Mal schauen, wie es nach einigen Wochen in der Handtasche aussieht….
Und ab damit zu RUMS!

Der 365 Tage Quilt – ich bin dabei!

Nach langem Hin- und Herüberlegen und fast auf den letzten Drücker habe ich mich entschlossen, an diesem tollen Langzeitprojekt von Königskind teilzunehmen. Die Idee ist hier schön beschrieben, ich werde das Ganze allerdings ein klein wenig modifizieren. 
Ich habe nämlich im letzten Dezember schon mal angefangen, meine Baumwollreste in kleine Quadrate zu schneiden, 7×7 cm, mit dem Ziel, eine quitschbunte Patchworkdecke anzufertigen. 
Eine Patchworkdecke, in der meine Stoffreste verarbeitet werden, wo ab und an ein Lieblingsstöffchen hervorblitzt, die einfach farbenfroh werden soll. Nach meiner letzten Patchworkdecke, die schön abgestimmt ist in Lila-, Blau- und Grüntönen, soll diese Decke anders werden. Farbig halt! 

Die erste Reihe ist zusammengenäht

Schon geschnittene Quadrate

Die Grösse, die ich anstrebe, ist bei etwa 150×200 cm, macht  972 Quadrate. Das heisst, dass ich pro Tag etwa drei Quadrate aneinanderreihen werde. Nun bin ich mit Schneiden schon ziemlich weit, etwas über 300 Quadrate habe ich schon, jetzt möchte ich mit Nähen aufholen. 
Die erste Reihe, 27 Quadrate (also die ersten neun Tage) sind genäht, gleich geht es weiter. 


Ich werde sicher Phasen haben, wo ich mehr nähe, aber alles in allem möchte ich nicht allzu arg voraus oder im Verzug sein. Anfangs bis Mitte Dezember sollte das Top fertig sein, dann geht es ans quilten – für mich die grössere Herausforderung als das Patchen. Mal schauen, wie das übers Jahr laufen wird. Ich freue mich!

Vinyl

Wir besitzen viele Langspielplatten. Auch einen Plattenspieler. Aber wir hören selten (ich behaupte: NIE) eine Platte. Das Projekt, alle LPs zu digitalisieren ist, wie so manches andere auch, aus Zeitmangel gescheitert.
Nachdem ich diese coolen Schüsseln irgendwo auf f**ebook gesehen habe, war für mich klar: unsere Plattensammlung wird verkleinert, dass MUSS ich ausprobieren. 
Tja, der Eulenmann hat mir genau eine LP vermacht. Dusty Springfield. Leider sehr zerkratzt und deshalb nicht mehr hörbar. Unsere (SEINE) Sammlung umfasst viele Platten. Sehr viele. Vielleicht trennt er sich noch, weil: DAS macht grossen Spass!

Ob sie weiss, dass es ihr an den Kragen geht?



Und so gehts:
Backofen auf  etwa 80 Grad, eine Schüssel umgekehrt in den Ofen, LP mittig darauf legen und abwarten. Wenn die Platte weich ist, kann sie von Hand (Achtung heiss!!!) nach Wunsch geformt werden. Innerhalb von Minuten entsteht aus einer alten, zerkratzten Langspielplatte eine stylische Schale.
Heute gehe ich damit bei RUMS vorbei, zum ersten mal in diesem Jahr!

Heissa hopsa…

Für den grössten Karlssonfan und den allerallerallerbesten Freund vom grossen Eulenkind gibt es zum siebten Geburtstag einen „echten“ Karlssonpropeller. Fast die ganze Familie war an der Entstehung beteiligt mit Planen, Laubsägearbeiten, Schleifen, Malen und Zusammenbauen. Heute hat das grosse Eulenkind das Geschenk überreichen können. Ob bald vor unserem Fenster der grossartige, weltbeste Karlsson vorbeifliegt?? Heissa hopsa, Karlsson!

Hier dreht der Propeller, ob es reicht zum Abheben?

Alles Liebe zum Geburtstag von uns allen!

Happy Birthday

Heute vor vier Jahren ist unser kleines Eulenkind in unser Leben gepurzelt und hat unsere Familie vollständig und unser Leben reicher und farbiger gemacht. Zum Geburtstag alles Liebe!



Neben einem grossen Berg Playmobil und vielen, vielen weiteren tollen Geschenken gabs vom Mami diesen Pullover, momentan noch eher als Kleidchen zu tragen. Der Schnitt ist wieder „Fall Basic“ aus der ottobre 4/2013, HIER schon mal gezeigt, mit einem extrabreiten unteren Bündchen und zum ersten Mal mit einem Armbündchen mit Daumenlöchern, gearbeitet nach DIESEM Tutorial von Angorafrosch. Gar nicht so einfach in Kindergrössen….
Euch allen noch einen schönen Sonntagabend!

Kleine Geschenke

Das grosse Eulenkind ist in diesen Tagen gleich bei zwei Geburtstagspartys eingeladen. Deshalb habe ich für sie diese Stiftemäppchen genäht, die nun mit Bleistift, Spitzer, Radiergummi und Tattoos gefüllt zu zwei ihrer Freundinnen gehen dürfen.



Genäht habe ich wieder nach der Anleitung von Pattydoo, und die Mäppchen habe ich euch hier schon einmal gezeigt.

Für ihren allerallerallerbesten Freund entsteht auch gerade ein Geschenk, doch dazu in ein paar Tagen mehr!

Mini Volume 2

Auf die Gefahr hin, dass ich euch langweile…


Meine nächste SchnabelinaBag mini ist fertig. Auch wenn ich mich wiederhole: Ich bin mehr als begeistert von der Tasche und dem Schnittmuster, sie hat so viele tolle Details und alles ist super erklärt! Es macht richtig viel Spass, diese Tasche zu nähen.
Diesmal habe ich die Hamburger Liebe Äpfelchen vernäht, die ich kürzlich zufällig in „meinem“ Stoffladen gefunden habe, kombiniert mit einem apfelgrünen Sternenstoff, einem türkisen Pünktchenstoff und etwas von einer alten Jeans.
Mit dem Webband bin ich nicht ganz zufrieden, die pinkfarbenen Blümchen wollen irgendwie nicht so recht dazupassen. Ich weiss nicht, was ich überlegt habe, das Grün und Türkis im Band haben das Pink wohl ganz und gar ausgeblendet…und es war schon sehr spät als ich es aufgenäht habe….nun ja, drauf ist drauf und nun bleibt es so. Bissi Pink muss halt….;-)
Diesmal habe ich auf die Patches verzichtet zugunsten von den Äpfeln, damit die wirklich gut zur Geltung kommen.



Auch dieses Täschchen darf mit zum Markt, falls es nicht verkauft wird, freue ich mich schon, sie selber zu behalten 🙂

Als Nächstes nähe ich…. mal schauen, eine neue Wildspitz wär toll, mal wieder ein Oberteil für mich, einige Kindergeburtstagsgeschenke stehen auch noch auf dem Plan. UND mein Klöppelbrett sollte dringend aus seinem Winterschlaf geweckt werden *hüstel* – nächste Woche habe ich Kurs und ich habe seit Mitte Dezember keinen einzigen Schlag geklöppelt….