Das Upcycling-Utensilo ist fertig!

Jetzt ist es fertig, mein Plastiktütenutensilo. Ich habe es euch ja schon vor ein paar Tagen in seiner Entstehung gezeigt. Verhäkelt habe ich bis zum Schluss acht mittelgrosse bis grosse Plastiktüten, zuerst einen viereckigen Boden in Reihen, danach in Runden hoch bis es meinen Vorstellungen entsprochen hat. Immer mit festen Maschen und mit einer Häkelnadel Nr. 6. Die Bodenfläche ist etwa 15×15 cm, die Höhe auch etwa 15 cm, ich habe es allerdings noch einmal umgekrempelt.




Das Utensilo hat seinen Platz im Badezimmer gefunden, es eignet sich doch super für den Nassbereich!
Ein bisschen ist mein Plastiktütenvorrat auf diese Weise geschrumpft, einige habe ich noch. Villeicht werde ich wieder einmal ein Plastiktütenprojekt starten, momentan werde ich damit mal pausieren. Es ist nämlich ziemlich anstrengend, weil der Plastik doch recht störrisch ist in der Verarbeitung. So ist mittlerweile die zweite (Plastik-)Häkelnadel ohne Kopf…
Im Internet habe ich irgendwo ein Bild von einem gehäkelten Shopper gesehen, der sah toll aus. Der war allerdings aus den dünnen Säckchen, die so toll knistern. Da wird wohl die Verarbeitung einfacher sein. Solche Tüten habe ich aber definitiv nicht genügend, ich werde wohl mit Sammeln anfangen müssen 🙂
Jetzt drehe ich mit meinem Utensilo erst mal eine Runde bei RUMS. Huch, bin ich spät dran heute, schon über 200 Beiträge….

Upcyclingprojekt: Utensilo aus Plastiktüten

Obwohl ich sehr darauf achte, meine Einkäufe in Mehrwegtaschen oder Stoffbeutel nach Hause zu tragen sammeln sich auch in unserem Haus massenhaft Plastiktüten. Wohin damit? Einzelne Taschen brauchen wir natürlich immer wieder, aber sooooo viele? Analog zu meinem Badezimmerteppich habe ich auch hier einfach mal losgelegt:
Die Plastiktüte in einen möglichst langen, knapp 2 cm breiten Streifen schneiden, die Häkelnadel ausgepackt und los gehts!

Zuerst habe ich eine mehr oder weniger quadratische Bodenfläche aus festen Maschen gehäkelt, dann immer in Runden hoch bis zu der gewünschten Höhe. Ich bin jetzt an der zweiten Tüte, eine dritte und wahrscheinlich eine vierte werde ich noch brauchen. Und ja, mit Wolle häkeln ist definitiv angenehmer….
Ich zeige euch in ein paar Tagen noch das Endergebnis, wenn ihr mögt. Zuerst muss ich mir noch eine neue Häkelnadel kaufen gehen. Eine aus Metall, weil die aus Kunststoff hat gerade ihren Kopf verloren….
Wenn das Utensilo fertig ist, darf es entweder im Bad meine Duschmittelflaschen beherbergen oder ich brauche es als Blumenübertopf. Mal schauen….

Ein Spängelietui

…fürs kleine Eulenkind wollte ich schon lange einmal nähen. Und weil ich momentan kein grosses Projekt angefangen habe und solche Kleinigkeiten auch mal nebenbei entstehen, habe ich abends mal schnell…. das erste Etui für die Tonne genäht, schief und krumm und unschön ist es geworden. 
Es bewahrheitet sich eben doch, dass ich nur ausgeruht an die Maschine sitzen sollte, weil ich sonst nur Müll produziere…. 
Deshalb ein zweiter Versuch tagsüber und diesmal ganz gut gelungen. 

Die Spängeli sind teilweise auch selber aufgepimpt…

Darin kann sie IHRE Spängeli und Haargummis versorgen. 

Die Anleitung habe ich übrigens bei Aprilkind gefunden. Und sogar als freebook, vorbeischauen lohnt sich, es gibt noch jede Menge zu entdecken, auch ganz tolle freebooks sind dabei!
Und ab damit zu Meitlisache

Am Auffüllen

…meines ansalia-Shops bin ich, diesmal wandern eine Handvoll Leseknochen ins Lädeli.


Ich finde den Leseknochen als Kissen ja absolut genial, er ist super bequem und ich habe meinen sehr oft in Gebrauch. Und meine Eulenkinder schlafen immer mit ihm, ohne geht irgendwie nicht mehr 🙂

Habt alle einen schönen Tag!

Armstulpen

Der Herbst ist da und mit ihm fallen die Temperaturen. Ich bin ziemlich eine Frostbeule, mag es gerne warm und kuschelig und deshalb liegen allerorts zu Hause Armstulpen herum. Ich mag diese Dinger, weil mit warmen Handgelenken fühle ich mich einfach besser. Aber zum Händewaschen oder Kochen ziehe ich sie aus, deshalb ist es super, wenn überall im Haus wieder ein neues Paar liegt, so brauche ich nicht so lange zu suchen 🙂
Am Wochenende habe ich ein bisschen rumprobiert, und herausgekommen sind diese Wendearmstulpen. Dank den zwei unterschiedlichen Seiten und weil sie eigentlich wie ein Loop genäht sind, können sie in unzähligen Varianten getragen werden. Je nach Lust und Laune. Roll-Wende-Stulpen, sozusagen….


Diese mit den Rosen gehören mir, und dürfen deshalb zu RUMS.


Diese hier in PINK gibt es in meinem ansalia-Shop zu kaufen.

Ich bin ein Glückspilz

Bei Manuela von SommerART hat vor längerer Zeit ein Gewinnspiel auf facebook stattgefunden, und ich habe gewonnen! Und zwar habe ich dieses hübsche Set (ein Frotteetüechli mit Spitzen, eine Duftsäckli und ein Kerzengläsli mit Engelsflügel) von LosMimisArmoire bekommen.


 Als Überraschung dazu noch dieses wunderschöne Schmuckset von SommerART, bestehend aus einem Ketteli und Ohrringen. Ich freue mich so darüber!



Wer LosMimisArmoire besuchen möchte, findet das wunderhübsche Lädeli voller Shabby-Chic und Selbstgenähtes in Pratteln oder den Onlineshop ***hier***
Manuela von SommerART ist online bei ansalia oder dawanda zu finden oder sonst besucht sie doch einfach auf ihrer facebook-Seite.

Ausserdem habe ich vor einiger Zeit liebe Post von Gabriela bekommen. Auf ihrem Blog meintun zeigt sie täglich neue, gehäkelte Schneeflöckli. Hundert Flöckli möchte sie häkeln um sie ihren Followern und LeserInnen zu verschenken. Wie ihr zu einer Flocke kommt? Lest mal hier: ***KLICK*** Eine wunderschöne Idee, finde ich! 


Meine beiden Schneeflöckli werden einen Ehrenplatz bekommen!

Und jetzt gehe ich grad mal mein Bad mit meinen neuen Sächeli dekorieren, schalalala….