Herzkissen – Herzenssache

Heute möchte ich euch von einem Projekt erzählen, das mir am Herzen liegt und somit zu einer Herzensangelegenheit geworden ist. Vor einigen Monaten bin ich zufällig auf den Blog „Kissen mit Herz“ gestossen. 

Kissen mit Herz

Kathrin Kurth, die das Ganze initiiert hat, näht, verteilt und organisiert Herzkissen an brustkrebserkrankte Frauen, die diese Kissen nach der Operation gut zur Entlastung des Operationsgebietes und zur Lagerung brauchen können. Natürlich ist so ein Kissen auch ein Seelenwärmer, ein Trost in der schwierigen Zeit der Unsicherheit und der Krankheit. Lange Zeit habe ich still mitgelesen, habe mir immer wieder gedacht, dass ich dieses Projekt eigentlich gerne unterstützen möchte. Der Zufall wollte es, dass in unserem Umfeld eine Frau an Brustkrebs erkrankt ist. Sie wurde in einem Spital operiert, welches nicht von Kathrin und ihren Frauen mit den Herzkissen beliefert wird. Das war für mich ein Anfang. Ich habe ihr ein Herzkissen genäht und schon vor der Operation übergeben. Vor einigen Tagen bekam ich einen Dankesbrief, das Kissen hat ihr gute Dienste geleistet. Das war der Start für meine kleine, bescheidene Hilfe. Ich habe sechs weitere Herzkissen genäht. 

Liebe Kathrin, diese sechs Kissenhüllen sind unterwegs zu dir! 

Kathrin und ihre Frauen werden sie stopfen, zunähen und verteilen. Ich finde dieses Projekt so wundervoll, ein Zeichen von Frauensolidarität und eine echte Hilfe für die betroffenen Frauen. Das Projekt basiert auf freiwilligen Spenden, sei es von Stoff, Stopfi, Arbeitskraft oder Geld, alles ist äusserst Willkommen. Auch wenn ich mit meinen sechs Kissenhüllen nur einen sehr bescheidenen Betrag geleistet habe, hoffe ich, dass ich auf diesem Weg die eine oder andere von euch zum Nachdenken angeregt habe. Falls ihr Stoffe übrig habt oder auch Kissen nähen möchtet, dann findet ihr alle benötigten Informationen auf dem Blog „Kissen mit Herz“. Ich habe mir vorgenommen, zwischendurch immer wieder mal ein Herzkissen zu nähen und so meine Solidarität brustkrebserkrankten Frauen gegenüber zu zeigen.

Ich wünsche euch allen schöne Ostertage,

Herzlich Nicole

Putzlappen-Shirt

Obwohl der Frühling und mit ihm das warme Wetter nicht kommen will, bin ich immer wieder neue Sommerschnitte am Ausprobieren. Diesmal ein Shirt, einfach und schnell gemacht, ich war in ca. einer Stunde (inklusiv Basteleien…) fertig. Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre. 


Eigentlich mag ich den Schnitt, der locker um die Taille liegt und schön auf die Hüfte runter kommt. Nur mit dem Halsausschnitt bin ich noch nicht ganz zufrieden, er war zu gross und ist dann sehr abgestanden. Das mag wohl auch dran liegen, dass ich das Bündchen ursprünglich etwas breiter gemacht habe, und der Jersey relativ fest ist. Angenehm im Griff, das wohl, aber denoch etwas „gschtabig“. Ich habe dann etwas an der Schulterhöhe gebastelt, die Bündchenbreite halbiert und den Ausschnitt verkleinert und jetzt geht es so einigermassen. Der Ausschnitt steht zwar immer noch etwas ab, aber bei Weitem nicht so schlimm wie zuvor. Und da das ganze Teil ja aus meinem Putzlappenstoff genäht ist, kann ich das verschmerzen und verbuche es unter meinen Übungsstücken. Dunkelgrün ist sowieso nicht so ganz meine Farbe, deshalb auch die gelben Nähte, ich brauchte da einfach noch was anders. Tragen werde ich es aber sicher, vielleicht nicht als mein Lieblingsshirt. 😉 Leider gibt es keine guten Bilder, das Licht ist schlecht, draussen ist es neblig,kalt,grau, und die einzige verfügbare Fotografin ist drei Jahre alt und glaubt mir, diese Fotos wollt ihr nicht sehen 😉

Trotzdem gehe ich damit einmal mehr zu RUMS und guck mir die Werke der andern Mädels an. Das ist nun schon das siebte (!!) Mal in Folge, wo ich dabei bin. Darauf bin ich stolz, weil ich noch nie so viel nur für mich genäht habe – in so kurzer Zeit!

Kissenhüllen

Für eine liebe Bekannte durfte ich drei zauberhafte Kissenhüllen nähen, gedacht sind sie für die Gartenbank. Aus wunderschönem Stoff, verschönert mit verschiedenen Borten. Es war mir eine grosse Freude, diese drei Schönheiten zu nähen!

Nun ja, hier schneit es immer noch. Der Frühling lässt noch auf sich warten. Umso grösser ist die Vorfreude auf einen netten Nachmittag im Garten, bei einer Tasse Kaffee, Vogelgezwitscher und blühende Blumen…

Und wieder eine Tunika

…und zwar für mich. Diesmal die Knotentunika aus der neuen ottobre, genäht mit einem sehr feinen, fliessenden Viscosejersey. 

und weil der einzige  andere erwachsene Mensch in unserem Haushalt schon früh weg und abends erst spät wieder heim kommt, sind diese Fotos noch vor dem ersten Kaffee entstanden….

Dieses Teil hat mir gleich zweimal Kopfzerbrechen bereitet: Zum einen habe ich den Stoff fast nicht zuschneiden können, er ist so was von rutschig und auch mit (vielen!!) Stecknadeln war es schwierig. Ich hatte mir schon gedacht, dass das Nähen dann auch kein besonderes Vergnügen werden würde. Dies ging dann eigentlich ganz gut, aber das grössere Problem bereitete mir dieser Knoten! Irgendwann, nach mehrmaligem Durchlesen der Anleitung und nach Nähen, Auftrennen, Nähen, Kopfschütteln, nochmaligem Auftrennen (eines nur ganz kleinen Stücks) hats dann endlich Klick gemacht und es lief wieder. So im Nachhinein betrachtet weiss ich auch nicht mehr, auf welchem Schlauch ich eigentlich gestanden bin…

Den Schnitt habe ich ein wenig an meine Figur angepasst, sprich die Oberweite eine Nummer kleiner als unten rum. Und den rückwärtigen Bundteil habe ich weggelassen, das gefiel mir irgendwie überhaupt nicht. Meine Nähmaschine (die Normale, nicht die Ovi) mochte den Stoff überhaupt nicht und hat beim Säumen rumgezickt ohne Ende, der Saum war am Schluss fast das Mühsamste zum Ausarbeiten. Aber nun ist sie fertig und wird wohl ein Lieblingsstück, der Stoff ist sowas von angenehm und schön zu tragen. Ich freue mich, dass ich noch den gleichen Stoff in Beige habe, wenn nur der Zuschnitt nicht wäre….

Und nun gehe ich damit bei Rums vorbei. Noch nie habe ich in so kurzer Zeit so viel Kleidung nur für mich gemacht, Danke Muddi für die tolle Idee!

Putzlappen

In verschiedenen Blogs habe ich immer wieder von den Trigema-Putzlappen gelesen, bin immer wieder die Homepage besuchen gegangen, habe überlegt und letzte Woche habe ich mir ein Herz gefasst und habe bestellt. Es ist ja ein Ü-Paket, für mich hat sich das „Risiko“ gelohnt.  Drei Kilo habe ich bestellt, fast dreieinhalb Kilo wurden mir geschickt 🙂 (sonst rechtfertigt sich das horrende Porto von 15 (!) € nicht) und ich bin happy damit. Aber seht selbst:

  
Die oberen vier sind Jerseys, der mittlere ist Piqué, die drei unteren sind Sweatstoffe.

Und hier sind sie noch einzeln:
 

Sweat hellblau, rosa, pink

Piqué türkis

Jersey türkis, dunkelblau, hellgrün/lindengrün, dunkelgrün

Die Eulenkinder sind farbentechnisch vor allem über die Sweatstoffe hocherfreut, ich finde sie alle toll und werde sie sicher alle verarbeiten können. Alle Stoffstücke sind perfekt, keine Löcher, keine Flecken und die Qualität fühlt sich sehr schön an. Und alle Stücke ausser dem türkisfarbenen Jersey sind genügend gross, dass ich auch für mich ein Shirt daraus nähen könnte.
Ich werde jetzt gleich mal meine Waschmaschine mit den Stückchen füttern gehen und dann kann meine Ovi losrattern…
Einen schönen Nachmittag wünsche ich euch! Die Eulenkinder und ich gehen jetzt nämlich eine Runde auf den Spielplatz und geniessen die Sonnenstrahlen, die sich gerade zeigen.

Alle Vögel…

…sind schon da! Endlich! FRÜHLING! Ich habe ihn ganz deutlich gespürt, heute im Garten. Ich habe etwas aufgeräumt im Garten, Platz gemacht für Blümchen, die Sandkastensaison eröffnet, endlich mal die Sonne gespürt, bin ohne Jacke schon fast ins Schwitzen gekommen. Einfach nur schön!!


Und ebenfalls heute fertig geworden sind diese beiden Paradiesvögeligirlanden, frühlingshaft bunt, zum Gernhaben. Ich habe euch meine Paradiesvögel hier schon mal gezeigt. Diese beiden dürfen in meinen ansalia-shop  und ich hoffe, sie finden bald ein neues Zuhause!


Habt ein schönes Wochenende!

Der letzte Loop für diesen Winter…

…ist heute fertig geworden. Und da sich der Winter nocheinmal kurz zeigt, nicht mit viel Schnee zum Glück, dafür mit einem richtigen Raureif, da passt es ja mit meinem Strickloop. 

Blick aus dem Wohnzimmerfenster heute morgen, wenigstens kein Hochnebel….

Tragebilder gibt es leider nicht, die einzig verfügbare Fotografin ist drei Jahre alt…..

Ich habe ihn mit der Restwolle von meinem Lanesplitter gestrickt, und zwar in der gleichen Art, auch schräg und mit dem Rippenmuster. Somit passten die beiden perfekt zusammen, aber sie werden – da aus Sockenwolle – wahrscheinlich erst im Herbst ihren grossen Auftritt bekommen. Das hoffe ich zumindest :-). Habe ich schon mal erwähnt, dass ich FRÜHLING möchte???


                                                 

Und weil heute Donnerstag ist, gehe ich mit meinem Loop bei Rums vorbei und schaue mir die tollen anderen Weibersachen an! Es ist jede Woche eine wahre Freude! Eine Freude, dabeizusein, aber eine noch grösse Freude, die anderen Werke zu bestaunen!

Gestern habe ich von der lieben yase von alltagsaufhübscher diesen Award überreicht bekommen:
                                                

Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken, ich habe mich sehr sehr sehr darüber gefreut. Um ihn weiter zu reichen brauche ich aber noch ein bisschen Zeit. Ich werde mich bald wieder melden…