Der Herbst wird bunt…

Im Frühling habe ich mir am Stoffmarkt Softshell gekauft. Einfach, weil er mir so sehr gefallen hat, weil das Muster mich an meine Lieblingsdesignerin erinnert. Das Schnittmuster für meinen Softshellkauf hatte ich damals schon im Kopf, eine Lady Shiva sollte es werden. Am Stoffmarkt hatte ich mir direkt passende Paspeln und einen Reissverschluss dazu gekauft.

Nun, ein halbes Jahr später, habe ich mich an das Projekt „Softshell“ gewagt. Nach den nicht so tollen Erlebnissen Softshell betreffend am Nähweekend hat es mich schon etwas Mut gekostet. Ich habe dann kürzlich an einem schönen Spätsommerabend beherzt zugeschnitten und genäht. Dabei habe ich erstmals den Paspelfuss meiner Overlock getestet. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert! Ich weiss gar nicht, weshalb dieser Nähfuss (den es zur Maschine dazu gab!) die letzten fast vier Jahre bloss in der Schublade lag. Irgendwie habe ich schlicht vergessen, dass es ihn gibt…

img_6910kopie

Da ich die Lady Shiva ungefüttert genäht habe, war sie ganz schnell (an einem Abend) fertig.

img_6899kopie

Und da war sie also nun, meine farbenfrohe, quitschbunte Jacke. Fast hätte mich etwas der Mut verlassen, als ich sie mir so ansah. Kann ich wirklich so bunt rumlaufen? Will ich das? Im Internet habe ich aus diesem Softshell fast ausschliesslich Kinderkleidung gesehen….

img_6886kopie

Ich habe für mich beschlossen: Ja, ich kann das! Und ich will das sogar! Wenn ich mir die Herbstbekleidung meiner Umgebung so ansehe, ist ein Farbtupfer im fast einheitlichen grau/schwarz/marine/braun doch super! Ich merke auch, wie die Farben meine Stimmung beeinflussen, bunt macht mich fröhlicher!

Mittlerweile habe ich die Lady Shiva auch schon einge Male getragen.Ich fühle mich sehr, sehr wohl darin!

Meine neue Herbstjacke macht bei RUMS mit!

Ich wünsche euch allen einen farbenfrohen Nachmittag!

 

Ich konnte es nicht lassen…

Ich konnte es nicht lassen und habe für das grosse Eulenkind doch auch noch eine Softshelljacke genäht. Vor Kurzem war in Weil am Rhein wieder Stoffmarkt und bei der Gelegenheit habe ich nochmal etwas Softshell mitgenommen.

Da ich vom letzten Schnittmuster (hier lest ihr die Geschichte dazu) nur mässig überzeugt war habe ich nach etwas Bewährtem zurückgegriffen. Ich habe dem grossen Eulenkind die Herbstjacke No. 38 von Lillesol und Pelle genäht, wie schon zwei Jahre zuvor. Natürlich musste ich das Schnittmuster minimal abändern, denn die Herbstjacke wird eigentlich mit einem Futter genäht. Das wollte ich in diesem Fall nicht, Softshell hat ja eine tolle Rückseite, somit habe ich die ganze Reissverschlusskante und die Kapuze mit einem Beleg verstürzt.

img_6823kopieimg_6818kopie

 

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch das grosse Eulenkind ist glücklich mit ihrer neuen Herbstjacke. Und sie passt perfekt….

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Herbsttag!

10 Jahre

10 Jahre alt ist das grosse Eulenkind am Freitag geworden! Wir haben die letzten Tage den runden Geburtstag gebührend gefeiert und heute erst komme ich dazu, einen Post zu verfassen.

Vor zehn Jahren hat uns das grosse Eulenkind zu Eltern gemacht und aus uns als Paar eine Familie. Zehn Jahre dürfen wir dich bereits auf deinem Weg begleiten, dürfen zusehen, wie du dich entwickelst, dürfen erleben, wie du die Welt entdeckst.

Wir sind sehr stolz auf dich und wünschen dir alles erdenklich Gute!

Da das grosse Eulenkind auch mit zehn Jahren noch eine dankbare Abnehmerin von selbstgenähter Kleidung ist, habe ich sie natürlich auch zu diesem Geburtstag benäht. Ein neues Shirt (Ruler, Ottobre 4/13, diesmal schon in der Grösse 140) und eine neue Jeans (Kidsfriend von Schnittherzchen, Grösse 140) hat sie von mir bekommen.

img_6828kopieimg_6835kopie

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Sweet Dreams

Kennt ihr Arvenholz? Bei Vollmond geschlagen und zu feinen Spänen gehobelt duftet es unglaublich gut nach Wald. Den Arvenholzspänen werden eine beruhigende Wirkung nachgesagt, eine niedrige Herzfrequenz und einen tieferen Schlaf sollen sie bewirken.

img_6729kopie

Immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Ideen, warum also nicht einmal Arvenkissen nähen? Schnell wurde ich bei einer Facebookfreundin fündig, in deren hauseigenen Schreinerei werden die Arvenspäne frisch gehobelt und werden per Paket bequem nach Hause geliefert.

Ich habe mir also auf gut Glück zwei Kilogramm Arvenspäne bestellt. Nicht wissend, wie viel (volumenmässig!) da zu mir nach Hause geliefert wird. Nun, zwei Kilogramm Späne füllen in etwa einen 35 Liter Abfallsack und ich hatte somit mehr als genug Späne für die beiden geplanten Kissen für den Eulenmann und mich.

img_6728kopie

Ich habe uns kleine Kissen (25×40 cm gross) genäht, das Innenkissen ganz einfach aus unifarbenem Baumwollstoff. Die Aussenhülle habe ich mit einem Reissverschluss versehen, vernäht habe ich jeweils zwei feine Baumwollstöffli. Damit die Hülle nicht so leer wirkte, habe ich sie jeweils mit einem Plotterbild versehen.

So liegen sie nun also in unserem Bett und bescheren uns süsse Träume. Und duften….. einfach himmlisch! Langzeittests bezüglich der Schlafqualität stehen noch aus😉

img_6732kopieimg_6730kopie

Übrigens werde ich die restlichen Späne auch noch in Kissen füllen. Der nächste Weihnachtsmarkt kommt bestimmt (auch wenn bei den aktuell hochsommerlichen Temperaturen der Gedanke an Weihnachten irgendwie seltsam ist…😉 ).

Habt alle einen sonnigen Tag!

Ein Lavendelkissen

Endlich konnte ich wieder einmal ein Klöppelarbeit abschliessen. Das Klöppeln wird von mir leider ziemlich vernachlässigt, meistens klöpple ich an meinem Werkstück nur im Kurs weiter. Irgendwie fehlt mir zu Hause oft die Ruhe und die Motivation, an meinen Spitzen zu Arbeiten.

img_6747kopie

Die Spitze für dieses Lavendelkissen ist im Halbschlag mit einem Ganzschlagrand gearbeitet und hat kleine Glas- und Wachsperlen mit eingehäkelt. Das weisse Satinband habe ich mitgeführt damit ich es nachher nicht einziehen musste. Das Garn ist ein altes, stahlblaues Leinengarn von einer sehr schönen Qualität (ein Erbstück) und der Klöppelbrief ist gezeichnet von meiner Klöppellehrerin Angelina Bitterli. Die Masse des Kissens sind 10×10 cm, die Länge der geklöppelten Bandspitze ist aber über 70 cm.

img_6745kopieimg_6748kopie

Ein passendes Stöffchen zu finden zu dieser Garnfarbe war in meinem Stofflager gar nicht so leicht – sämtliche blauen Stoffe hatten einen komplett anderen Farbton. Der graue Stoff mit dem silbernen Schneckenmuster aber passt perfekt.

img_6743kopie

Das kleine Kissen mit der geklöppelten Spitze darf sich bei RUMS präsentieren🙂

Euch allen einen sonnigen Tag!

La Wanda

Schon  zum zweiten Mal durfte ich für Littlefeet.ch ein Folienset testen. Diesmal gab es Flexfolien in anthrazit und hellblau, in Jeansoptik (sehr cool!!!) und in kupfer. Kaum hatte ich die Folien in den Händen, wusste ich auch schon, was ich daraus machen würde:

IMG_6707Kopie

Genäht habe ich die Tunika La Wanda von Schnittgeflüster. Diese Art Tunika mag ich sehr gerne, ich habe vor Jahren mal so ein Teil beim grossen Kleiderschweden gekauft und getragen, bis es auseinandergefallen ist. Und nun habe ich für dieses Teil sogar ein richtiges Schnittmuster🙂

IMG_6661KopieIMG_6693KopieIMG_6694Kopie

Was ich aus den Folien machen wollte stand auch schon fest. Kürzlich habe ich in einer Plottergruppe bei Facebook diese Idee gesehen und wollte es unbedingt nachmachen:

Ich habe im Silhouette Design Store alles möglichen Mandalas runtergeladen und in verschiedenen Grössen geschnitten. Danach habe ich sie nacheinander auf meine Tunika gepresst, gerade so, wie es mir gefallen hat. Einzig die Kupferfolie sollte dabei erst am Schluss gepresst werden, sie verträgt mehrmaliges Pressen nicht so gut, dabei würde sie ihren tollen Glanz verlieren.

IMG_6662KopieIMG_6695Kopie

Entstanden ist so eine einzigartige Tunika, die mich durch den Herbst begleiten wird. Das Folienset ist diese Woche als „Set der Woche“ bei littlefeet.ch erhältlich! Schaut euch auf der Littlefeetseite um, es gibt auch ganz viel anderes zum Entdecken!

IMG_6710Kopie

Habt alle einen guten Tag!

Sandman

Beim Durchsehen der Fotos habe ich gemerkt, dass ich euch noch ein Teil vom Nähweekend unterschlagen habe. Das wichtigste Teil überhaupt wenn es nach dem grossen Eulenkind geht. Sie hat sich nämlich ganz dringend einen neuen Pyjamaoverall gewünscht.

IMG_6593Kopie

Letztes Jahr habe ich ihr den Sandman aus der Ottobre 6/15 genäht, seither ist dieser Schlafanzug ihr Lieblingsteil. Kaum gewaschen zieht sie ihn gleich wieder an. Sogar in den heissen Sommerwochen wollte sie sich nicht trennen – sie merkte, dass er ihr bald zu kurz sein würde und deshalb wollte sie ihn noch so oft wie möglich tragen…

IMG_6604KopieIMG_6581.Kopie

Den neuen Sandman habe ich gleich zwei Grössen grösser genäht, in der Grösse 146. Er ist wirklich noch etwas gross, aber das macht gar nichts, das grosse Eulenkind ist glücklich! Und sie wird ihn bestimmt noch eine gute Weile tragen können…

IMG_6617Kopie

Ich wünsche euch ein schönes, sonniges Wochenende!